Blog Kategorien

Neu

Schlagworte

BU-Stabilität 2016 – Wie schneiden die Versicherer ab?

Der scharfe Wettbewerb um Preise und Bedingungswerke in der Berufsunfähigkeitsversicherung (BU)  hat bei den Versicheren Spuren hinterlassen. Niedrige Zinsen schmälern die Margen und erhöhen den Druck. Es stellt sich daher die Frage: wie ist es um die Stabilität der BU-Versicherer bestellt? Genau das haben wir für unsere neue Studie zur BU-Stabilität 2016 untersucht.

Dafür haben wir insgesamt 57 Unternehmen unter die Lupe genommen. Die Analyse zeigt auf, welche Versicherer für langfristig verlässliche Bedingungen und damit für Zukunftsfähigkeit stehen.

12 Versicherer in der Spitzengruppe

Das Ergebnis im Überblick: von den 44 Gesellschaften, die eine Gesamtbewertung erhielten, erreichte gut jede vierte einen Platz in der Spitzengruppe. An dreizehn Versicherer konnten jedoch nur Teilbewertungen vergeben werden, da nicht alle Informationen vorlagen.

Die Kriterien: Beitrag, Stabilität, Finanzstärke

Die folgenden Kriterien liegen der Studie zugrunde :

• Beitrag: Prämienkalkulation, Bestandsrisiken und Scoring
• Stabilität: Konstanz der Risikoüberschüsse und geprüfte BU-Kompetenz
• Finanzstärke: Zins, Eigenmittel und Ertrag

Diese 3 Teilbereiche bilden die wichtigsten Faktoren für nachhaltigen Erfolg im BU-Geschäft ab. Ihre Untersuchung ermöglicht daher einen detaillierten Einblick in die Leistungsfähigkeit der BU-Versicherer.

Die Sieger in der BU-Stabilität

Die Teilbereiche werden jeweils nach verschiedenen Kriterien untersucht und mit dem bewährten Franke und Bornberg-Schema in einem Raster von 0 bis 100 Punkten bewertet.  Danach werden Sie zu einem Gesamtindex zusammengeführt. Dieser Index stellt einen wichtigen Indikator für langfristige Stabilität im Geschäftsfeld Berufsunfähigkeit dar.

Die zehn besten Versicherer in der Gesamtwertung:

Dies ist der erste Teil einer Reihe von Beiträgen zur Studie BU-Stabilität. In den folgenden Wochen folgen weitere detailliertere Auswertungen. Diese beschäftigen sich ausführlicher mit den drei Teilbereichen Beitrag, Stabilität und Finanzstärke. Abonnieren Sie daher gleich unser Blog und verpassen Sie keinen der weiteren Beiträge!

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.